Rufen Sie uns an: 0221 631 660 Zahnarztpraxis und Labor Dr. Schlimbach in Köln
Logo der Zahnarztpraxis Dr. Günther Schlimbach in Köln
Zahnarztpraxis und Labor
Dr. Günther Schlimbach

Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie, zert. nach BDIZ

News Zahngesundheit

Portrait Dr. Günther Schlimbach Herzlich willkommen auf den Webseiten meiner Praxis!
Auf diesen Internetseiten informiere ich Sie über die Leistungen und Besonderheiten meiner Zahnarztpraxis.

Dr. med. dent. Günther Schlimbach
Zahnarzt, Zahntechniker, Implantologe
10. June 2017

Wissenswertes über Zahnbehandlungsängste & -phobien Teil 2 von 2

Die Diagnostik

Die Angstdiagnostik umfasst alle drei biologischen Ebenen der Angst: Verhalten, psychische Prozesse & Physiologie. In der Zahnarztpraxis kommt die wohl brauchbarste aller zur Verfügung stehenden Methoden zur Anwendung: das Selbstbeurteilungsverfahren psychischer Prozesse. Mithilfe eines Fragebogens wird versucht, die Ängste des Patienten auf einer Skala zu erfassen. Die verwendeten Angstskalen können unterschiedlich sein. Weltweit am häufigsten eingesetzt wird die Dental anxiety scale nach Corah (DAS, Corah, 1969). der Fragebogen besteht hier aus lediglich vier Fragen. Diese beschreiben verschiedene Situationen, in die die PatientInnen sich hineinversetzen sollen, um eine Angabe zur Stärke ihrer Ängste dem jeweiligen Szenario gemäß zumachen. Wesentlich umfangreicher ist die Erfassung nach Jöhren (1999). Der hierarchische Fragebogen HAF besteht aus insgesamt elf Fragen und enthält sechs verschiedene, vorzustellende Behandlungssituationen. Die PatientInnen werden je nach Ergebnis in drei verschiedene Kategorien eingeteilt. Die erste Kategorie (bis 30 Punkte) wird als ‚niedrig ängstlich‘ charakterisiert, die zweite als ‚mittelmäßig ängstlich‘ (31 bis 38 Punkte) und die dritte (mehr als 38 Punkte) als ‚hoch ängstlich‘ eingestuft.

Gegen die Zahnbehandlungsangst

Um die eigenen Ängste und/oder Phobien irgendwann in den Griff zu bekommen, braucht es einen Anfang. Dieser Anfang ist Ihre ganz persönliche Entscheidung, etwas aktiv an der Situation ändern zu wollen. Wenden Sie sich an Familie & Freunde, wenn Sie davon ausgehen können, dass diese Ihnen weiterhelfen und Sie in Ihrem Wunsch nach endlich wieder guten Zähnen bestärken werden. Wenn Sie soweit sind, setzen Sie sich mit Dr. Schlimbach und seinem Team in Verbindung. In ruhigen (und außerhalb der Behandlungsräume stattfindenden!) Gesprächen wird dann zusammen versucht, Ihren Ängsten auf den Grund zu gehen und Wege zu finden, damit umzugehen. Jahrelange Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten, sowie ein sehr profundes, fachliches Wissen seitens des gesamten Praxisteams helfen Ihnen im Kampf gegen Angst & Phobie.

Sie sind bereit, es zu versuchen? Dann rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular zur Verabredung eines ersten, unverbindlichen Gesprächs.

Viele Grüße,

Ihr Praxisteam Dr. Schlimbach.

Quelle

1. June 2017

Wissenswertes über Zahnbehandlungsängste & -phobien Teil 1 von 2

Die Zahnbehandlung im Jahr 2017 ist nicht nur bei Dr. Schlimbach und seinem Team geprägt von modernsten Geräten & Methoden. Das gilt natürlich auch für die Lokalanästhesie. Diese sorgt heute für weitestgehend schmerzfreie Behandlungen und sollte eigentlich keine größeren Ängste seitens der Patientinnen rechtfertigen. Eigentlich. Tatsache jedoch ist, dass 60-80% der Bevölkerung ein Angstgefühl verspüren, wenn sie zum Zahnarzt müssen. Bis zu 20% gelten dabei als hoch ängstlich. Ganze 5% vermeiden jeden Zahnarztbesuch, bei ihnen liegt eine Angsterkrankung bzw. Zahnbehandlungsphobie vor.

Zahnbehandlungsangst VS. Zahnbehandlungsphobie

Bei den beiden Begriffen handelt es sich nicht etwa um Synonyme, sondern um eine über- sowie eine untergeordnete Kategorie. Unter Zahnbehandlungsangst versteht man allgemein alle körperlichen und geistig/seelischen Ausprägungen eines (nicht krankhaften) Gefühls der Bedrohung im Zusammenhang mit Zahnbehandlungen. Dazu zählen auch eventuelle Stimuli bzw. Reize, die mit einer Behandlung verknüpft werden, wie beispielsweise Geräusche, die an einen Zahnarztbohrer erinnern oder ähnliches. Die krankhafte Zahnbehandlungsphobie hingegen zählt zur Gruppe der einfachen Phobien. Abgesehen von sehr starken Angstgefühlen ist vor allem die strikte Vermeidung von Zahnarztbesuchen ein Merkmal dieser Form der Phobie. Die Diagnose ist nicht einfach zu stellen und verlangt eine hohe Sorgfalt, da die Unterscheidung zwischen ‚normalen Ängsten‘ und einer klassischen Phobie aufgrund vieler Ähnlichkeiten schwierig ist.

Entstehung von Zahnbehandlungsangst

Am häufigsten verbreitet sind Zahnbehandlungsängste & -phobien, die auf traumatische Erlebnisse im Laufe einer vergangenen Zahnbehandlung zurückzuführen sind. Einige Menschen bauen eine Erwartungsangst auf. Sie gehen davon aus, dass eine Zahnarztbehandlung grundsätzlich irgendwelche Schmerzen bereitet und bauen so eine Spannung & Erwartungshaltung diesbezüglich auf. Diese kann in der Folge zu erhöhter Angst vor der Zahnbehandlung führen. Wichtige Momente sind auch der drohende Verlust der Selbstkontrolle bzw. das Gefühl des Ausgeliefertseins. Dem Patienten unbekannte Abläufe und die Möglichkeit unvorhersehbarer Situationen können den Angstdruck ebenfalls verstärken. Auch die biologische Disposition zur Entwicklung von Ängsten spielt mitunter eine gewichtige Rolle. Schließlich kommt es auch auf das Verhalten des Arztes und des Praxisteams an. Ein auf PatientInnen mit Zahnbehandlungsangst spezialisiertes Praxisteam wie das von Dr. Schlimbach weiß, welche Faktoren zu berücksichtigen sind und tun alles, um den PatientInnen ihre Ängste zu nehmen oder zu lindern.

Am Montag geht es weiter mit Teil 2 unserer Reihe.

Wir wünschen Ihnen bis dahin einen schönes langes Wochenende.

2. May 2017

25. Jahre gesunde Zähne

25 Jahre – Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Wir freuen uns heute mit unseren Patienten das 25. Jubiläum der Praxis Dr. Schlimbach feiern zu dürfen.

IMG_48911992, ein Zahnarzt an der Spitze der deutschen Musik Charts – “Go See The Dentist!” – was für ein Jahr, um eine Zahnarztpraxis zu gründen. Seit dem ist viel passiert – In den letzten Jahrzehnten haben wir viele nette Bekanntschaften gemacht, aus denen sogar Freundschaften entstanden sind. Wir haben mit unseren Patienten gelitten und uns gefreut, wenn wir helfen konnten. Wir haben unsere Auszubildenden erwachsen werden sehen und mit so manchem Kollegen bis in die späten Stunden zusammen gearbeitet.

Besonders nahe waren und sind uns unsere Angstpatienten – Wir haben Tränen getrocknet und Schicksale begleitet, aber auch Tränen gelacht und Menschen aufblühen sehen.

IMG_4893Auch die Technik hat sich seit den 90ern weiter entwickelt und so können wir heute die Behandlungen immer effizienter und sicherer gestalten. Wer hätte im Jahr 1992 schon geahnt, welch futuristische Maschinen heute in einer Zahnarztpraxis stehen. So scannt unser DVT inzwischen strahlungsarm und in 3D.

Wir möchten uns bei Ihnen für Ihre Treue bedanken und hoffen, Sie auch die nächsten 25 Jahre bei uns begrüßen zu dürfen.